Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

212A101020 Albanien - damals und heute. Die kommunistische Diktatur in Albanien (1944-1990) und aktuelle politische Entwicklungen

Albanien – Damals und heute. Vortrag über die kommunistische Diktatur in Albanien (1944-1990) und über aktuelle politische Entwicklungen

Albanien ist als Reiseland auf der Balkanhalbinsel (noch) ein Geheimtipp. Es gibt Strände am Mittelmeer, Berglandschaften und wunderschöne Seen. Historische Stätten wechseln sich ab mit unberührter Natur. Bewegt man sich aufmerksam durch das Land, scheinen aber immer wieder Belege für die düsteren Jahre zwischen 1944 und 1990 durch. In diesem Zeitraum beherrschte die kommunistische Partei Albaniens, mit dem Diktator Enver Hoxha an der Spitze, das Land. Es entstanden u. a. Arbeitslager ähnlich dem GULag-System in der Sowjetunion, die Gefängnisse füllten sich mit politischen Häftlingen, 1967 wurde ein totales Religionsverbot erlassen und Albanien isolierte sich immer stärker, selbst innerhalb des kommunistischen Herrschaftsbereiches. Erst 1990 wurde nach gewaltsamen Kämpfen das kommunistische Regime gestürzt. Seitdem scheint das Land in einer politischen Dauerkrise zu stecken: der Transformationsprozess nach 1990 verlief schleppend, hunderttausende Albaner emigrierten legal oder illegal ins europäische Ausland, 1991 konnte nur dank ausländischer Hilfe eine große Hungersnot vermieden werden. Zaghafte politische Stabilisierungsversuche seit der ersten freien Wahl 1991 (es siegten die Sozialisten/Kommunisten) blieben fragil. Die Sozialisten, hervorgegangen aus der kommunistischen Partei der Arbeit, und die konservative Demokratische Partei wechselten sich seitdem regelmäßig beim Regieren ab, ohne die ursächlichen Probleme im Land zu beheben. Albanien hat aktuell noch immer mit vielfältigen Schwierigkeiten zu kämpfen, hierzu zählen Armut, eine schwache Infrastruktur, die weit verbreitete Korruption und das relativ unbehelligte Wirken von Banden der organisierten Kriminalität (Albanien ist nicht nur größter Marihuanalieferant für Europa, sondern auch Drehscheibe für den internationalen Heroin- und Kokainschmuggel in Europa). Viele Albaner wünschen sich den Beitritt zur EU, auch um endlich geordnete Verhältnisse herbeizuführen: Seit dem 24. Juni 2014 ist Albanien zumindest offizieller Beitrittskandidat.

Am 25. April 2021 wurde ein neues Parlament gewählt und die regierende Sozialistische Partei von Ministerpräsident Edi Rama hat die Mehrheit der Stimmen gewonnen. Inwiefern nun die Wahlkampfversprechen, einen weiteren Modernisierungsschub für Albanien zu erreichen (u. a. verbessertes Straßennetz, Ausbau des Tourismussektors, Lohnerhöhungen für Personal im Gesundheits- und Bildungswesen, Schub bei den stockenden EU-Beitrittsverhandlungen) umgesetzt werden, bleibt abzuwarten.

Kursort

VHS, Ratssaal

ist barrierefrei

Meininger Str. 89
98529 Suhl


Termine

Datum
1. Termin am 04.11.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Meininger Str. 89, Heinrichser Rathaus /Ratssaal, Meininger Str. 89, 98529 Suhl