Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Familienbildung - Pädagogik - Psychologie

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Jedes Wort wirkt! - Kommt an, was ich meine?" (Nr. 5.5) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 1

wenig Teilnehmer Wahrnehmungstraining

( ab Mo., 16.11., 18.00 Uhr )

Wir haben in unserer Gesellschaft und vor allem beruflich oftmals einen sehr starken Fokus auf Zahlen, Daten und Fakten. Auch im Rahmen der Digitalisierung verlassen wir uns immer mehr auf Geräte, die uns berechnete Informationen liefern. Leider verlernen wir hierbei, eine unserer wichtigsten menschlichen Eigenschaften zu nutzen: unsere Intuition, unser Bauchgefühl, unsere Orientierung. Inzwischen ist allgemein bekannt, dass unser Verstand und unsere fünf Sinne nur ein Teil unserer Wahrnehmung sind. Wir wissen: Nicht nur der Kopf, sondern unser Herz und unser Bauch "denken" mit . Doch wird der Bauch überhaupt ernst genommen, wenn er sich "zu Wort" meldet? Wie befreie ich mich von Grübelei und Gedankenkarussellen? Dürfen wir Gefühl im Berufsalltag zulassen? Und wann hören wir auf unser Herz?

Kursinhalte:
Einführung von Intuition und Gefühl in das Berufsleben: Unterscheidung Bauch, Kopf, Herz. Wann spielt was eine Rolle im Alltag? Wie verändert das Zulassen des Bauchgefühls den Job? Berechtigung des Bauchgefühls im Berufsalltag.
Die Rolle von und der Umgang mit Gefühlen im Beruf.
Übungen zur besseren Balance zwischen Herz-, Kopf- und Bauchdenken, und gemeinsames Erarbeiten der Anwendungsfälle im Beruf.
Verbale und Nonverbale Kommunikation.
Bauchgefühl: Urteilsvermögen und Intuition als Basis für Kreativität und innovative Unternehmungen.
Herzdenken: Ästhetik, Harmonie, Freude und Beziehung
Beeinflussungsebenen der Wahrnehmung: Unterscheidung von Wahrnehmung, Gefühlen, Werten, Bedürfnissen, Persönlichkeit und Kultur.
Übertragung in den Alltag mit persönlicher uns systematischer Betrachtung.

Zielgruppe: 18-70 Jahre, Berufstätige, Pensioniert, Frauen, Männer

wenig Teilnehmer Letzte Hilfe - Am Ende wissen, wie es geht.

( ab Do., 21.1., 17.00 Uhr )

In diesem Basis-Kurs zur Letzten Hilfe lernen Bürgerinnen und Bürger, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.
Der Kurs vermittelt Basiswissen und Orientierung sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in Familie und Nachbarschaft möglich ist. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.
Im Kurs sprechen Sie über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens. Auch das Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht werden kurz angesprochen. Mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können, werden thematisiert. Außerdem lernen Sie, wie Sie in diesem Fall Linderung schaffen können.

Kursaufbau:
Modul 1: Sterben als ein Teil des Lebens
Modul 2: Vorsorgen und entscheiden
Modul 3: Leiden lindern
Modul 4: Abschied nehmen


In Kooperation mit der AWO Hospizgruppe Suhl und Umgebung
Seminarreihe
Kinder brauchen klare Regeln und Grenzen. So wird es ihnen leicht, sich zu orientieren. Fehlen diese Grenzen, werden Kinder haltlos. Sie sind dann außer Rand und Band und benehmen sich auch so. Es ist manchmal eine Herausforderung, diesem Verhalten achtsam zu begegnen. Wichtig ist, dass Sie mit Kindern klar und liebevoll reden. Konfliktpunkte lassen sich oft auf einfache Weise lösen, wenn wir achtsam werden und hören, was in unseren Worten außerdem mitschwingt. Jedes Wort wirkt - immer!

Mit dem bewussten Einsatz Ihrer Sprache wird es einfach, Aufmerksamkeit zu bekommen und an Klarheit und Gelassenheit zu gewinnen. So können Sie Kindern Halt geben und liebevoll Grenzen setzen.
In dieser Seminarreihe erleben Sie das LINGVA ETERNA® Sprach- und Kommunikationskonzept und dessen Wirkung an praktischen Beispielen. Nutzen Sie die Möglichkeit, sprachliche Alternativen für eine liebevolle Begleitung Ihrer Kinder zu entdecken.

Methode: Impulsvortrag - Seminargespräch - Übungssequenzen
Zielgruppe:
Eltern, Großeltern, Alleinerziehende, Ehrenamtler, alle Sprachinteressierten, max. 20 Teilnehmer;

wenig Teilnehmer Jedes Wort wirkt! - Kommt an, was ich meine?

( ab Di., 2.2., 19.00 Uhr )

- Vortrag
In einer Zeit vielfältiger Kommunikationsformen dient uns unsere Sprache vor allem der Übermittlung von Informationen. Dabei bewirkt unser Sprachgebrauch viel mehr als nur die reine Informationsweitergabe.
Wissen wir wirklich was wir sagen, wenn wir sprechen? Wissen wir immer, wie wir etwas sagen? Ist uns klar, was bei unserem Gesprächspartner ankommt?
Dieser Vortrag gibt Ihnen Antworten. Erfahren Sie, wie Sie durch den bewussten Einsatz Ihrer Sprache beruflich und privat auf einfache Weise noch mehr erreichen können. - Damit künftig ankommt, was Sie meinen, wenn Sie etwas sagen.

Das LINGVA ETERNA ® Sprach- und Kommunikationskonzept macht Sie sensibel für die spezifische Wirkung von Wörtern, Redewendungen und Satzmustern. Sie werden sprachliche Alternativen erleben und bemerken: Jedes Wort wirkt - immer!

Methode: Impulsvortrag, Gespräch
Zielgruppe:
Teilnehmer*innen aller Altersstufen (ab 16 Jahre) mit Interesse an bewusstem Umgang mit Sprache;

wenig Teilnehmer Identitäts- und Visionsfindung

( ab Di., 16.2., 19.00 Uhr )

Viele Menschen stehen im Laufe ihres Lebens irgendwann vor der Frage: Was will ich wirklich? Bin ich hier richtig? Tue ich, was mir Spaß macht? Lebe ich meine Berufung? Keine Antwort auf diese Fragen zu finden, kann sich in Orientierungslosigkeit oder Frustration äußern und führt im schlimmsten Fall zu Krankheit. Dabei ist diese Zeit des "nicht Wissens" wichtig für eine Neuorientierung und voller neuer Möglichkeiten. Denn jeder hat seine ganz speziellen und besonderen Fähigkeiten. Sinn ist heilend und führt zu einer klaren Vision. Eine veränderte Wahrnehmung, einfache Werkzeuge und die Unterstützung einer Gruppe können einen neuen Rahmen und eine Richtung geben, die Menschen auch in schwierigen Zeiten ganz neue Perspektiven aufzeigen.

Kursinhalte:
Typologien und Präferenzmodelle bieten einen Rahmen, um sich selber und andere besser zu verstehen und einordnen zu können. Sie stärken die Fähigkeit, Muster zu erkennen und dem Gegenüber mit Toleranz zu begegnen. Jeder Mensch hat besondere Merkmale und mithilfe dieser Modelle kann man sich den individuellen Besonderheiten leichter nähern und sie annehmen.
Vorstellung und Anwendung einiger ausgewählter Typologien und Präferenzmodelle zur Selbsterfahrung, besserer Selbsterkenntnis und Konfliktbewältigung. Teilnehmer werden die Inhalte in Gruppen bearbeiten.
Sinn ist heilend! Wenn wir einen Sinn in unserem Dasein und Tun sehen, fällt das Leben sehr viel leichter. Persönliche Sinnfindung und die eigene Vision in Anlehnung an die zuvor gestellten Modelle werden von den Teilnehmern in Zusammenarbeit erarbeitet.
Diese Reise zur Selbstkenntnis kann zwar tief, gehen aber macht in der Regel sehr viel Spaß!


Zielgruppe: 18-70 Jahre, Berufstätige, Pensioniert, Frauen, Männer

wenig Teilnehmer Elternkurs - Starke Eltern - starke Kinder

( ab Do., 18.2., 18.30 Uhr )

Erziehung ist Beispiel und Liebe. Trotzdem steht hinter aller Fürsorge und Zuwendung Erziehungsarbeit, die manchmal sehr aufreibend sein kann.
So profitieren Sie und Ihre Kinder: Elternkurse helfen, den Familienalltag zu entlasten und das Miteinander zu verbessern. Elternkurse zeigen Möglichkeiten auf, Konflikte zu bewältigen und zu lösen. Elternkurse bieten Raum zum Nachdenken und zum Austausch mit anderen Müttern und Vätern und machen Spaß.

Detailfragen zum Kursinhalt und -ablauf bitte an die Caritas-Beratungsstelle, Frau Hübner Tel.: 0 36 81 - 71 18 14 richten!
Informationen rund um das Thema "Pflegekind"

Diese Veranstaltung informiert Alleinstehende, Alleinerziehende, Familien mit oder ohne eigene Kinder, unverheiratete Paare sowie gleichgeschlechtliche Partnerschaften, die sich dafür interessieren, ein Pflegekind bei sich zu Hause aufzunehmen.
Sie erhalten Informationen und kompetente Beratung zu den Voraussetzungen, zum Überprüfungsverfahren der Hilfe zur Erziehung, den Grundlagen der vertraglichen Kooperation mit dem Jugendamt, zur Situation von Pflegeeltern und Möglichkeiten der Qualifizierung und Beratung von Pflegepersonen.
Im Seminar wird eine "echte" Pflegemutter anwesend sein und in authentischer Art und Weise über die facettenreiche, spannende und nicht immer einfache Aufgabe und Verantwortung sprechen.

Seite 1 von 1



wenig Teilnehmer
wenig Teilnehmer
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule "Karl Mundt" Suhl

Meininger Str. 89
98529 Suhl

Tel.: 03681 806060
Fax: 03681 80606-21
E-Mail: info@vhs-suhl.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
Sprechzeit nur nach Vereinbarung
Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Parkplätze an der VHS

Ein weiterer Flyer

Angebote und Material zum Herunterladen

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen